AGB Coworking

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für COWORKING der WERK1.Bayern GmbH,

Grafinger Straße 6, 81671 München

§ 1 ALLGEMEINES

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen der WERK1.Bayern GmbH, nachfolgend WERK1 genannt, die diese gegenüber ihren Kunden / Vertragspartnern erbringt. Ausgenommen hiervon sind längerfristige Miet- bzw. Untermietverträge für Büro- und Atelierräume zwischen WERK1 und seinen Mietern.

Geschäftsbedingungen des Kunden, nachfolgend auch Coworker genannt, die im Widerspruch zu diesen AGB stehen oder über diese hinausgehen, haben ohne eine ausdrückliche schriftliche Bestätigung durch WERK1 keine Geltung.

(2) Das Angebot richtet sich sowohl an Privatkunden, als auch an Unternehmer. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 LEISTUNGSBESCHREIBUNG, LAUFZEITEN

(1) Gegenstand der Angebote und Dienstleistungen des WERK1 ist die Bereitstellung von Coworking-Arbeitsplätzen, einschließlich der unbegrenzten Internetnutzung (W-Lan), der Bereitstellung von Schließfächern (nach Verfügbarkeit), im Rahmen einer abgeschlossenen Coworking-Membership.

Grundvoraussetzung für die Nutzung der unter §2(1) aufgelisteten Leistungen ist der Abschluss einer Membership. Das WERK1 behält sich die Ablehnung der Membership ohne Angabe von Gründen vor.

(2) Folgende Tarife werden derzeit angeboten:

  1. Basic Membership
  • Berechtigt den Nutzer zur Nutzung an 3 (drei) Tagen des Monats während einer gültigen Membership
  • Weitere Tage können gegen ein Entgelt jederzeit über das Intranet Portal des WERK1 gekauft werden.
  1. Full Month Membership
  • Berechtigt den Nutzer zur Nutzung an jedem Tag des Monats während einer gültigen Membership

Aktuelle Preise und Details zu den Leistungen sind auf der WERK1 Webseite einzusehen.

(3) Die Coworking-Arbeitsplätze sind ausgestattet mit: Tisch, Stuhl, Strom und WLAN

(4) Der Kunde hat bei Belegung seines Arbeitsplatzes diesen auf seinen einwandfreien Zustand und dessen Funktionsfähigkeit zu prüfen. Etwaige Schäden oder Beeinträchtigungen sind vor Beginn seiner Arbeit im Coworkingspace am Empfang / Café einem Mitarbeiter der WERK1 zu melden.

(5) Für die Nutzung des W-LAN gelten die „Nutzungsbedingungen für die kostenfreie Nutzung des offenen W-LAN im WERK1.Bayern”.

(6) Die Laufzeit einer Membership beträgt vier Wochen und verlängert sich, sofern sie nicht mit einer Frist von vier Wochen zum Ende der Laufzeit gekündigt wird, automatisch um weitere vier Wochen. Sie beginnt am Tag des Abschlusses über die Webseite. Siehe auch: §8 Kündigung.

(7) Eine Erweiterung der Mitgliedschaft um weitere inklusive Tage ist jederzeit möglich. Die Laufzeit der Membership bleibt davon unberührt. Die Erweiterung verlängert sich automatisch wenn sie nicht mit einer Frist von vier Wochen zum Ender der Laufzeit gekündigt wird.

§ 3 ZUGANGSBEDINGUNGEN

Der Zugang zum WERK1 ist für die Nutzer grundsätzlich während der allgemeinen Öffnungszeiten: Mo.-Fr. von 9:00 – 18:00 möglich. Nutzer mit einer aktiven Membership erhalten nach Möglichkeit 24 Stunden Mo.-Fr. Zugang. Das WERK1 behält sich Abweichungen von den bestehenden Öffnungszeiten vor.

§ 4 ANMELDUNG DER KUNDEN

Die Registrierung erfolgt über das Intranet Portal des WERK1. Der Nutzer muss dabei eine gültige Rechnungsadresse sowie Zahlungsmethode angeben.

Zur erstmaligen Anmeldung müssen sich Kunden am Empfang / Café im Erdgeschoss des WERK1 während der Öffnungszeiten anmelden. Dabei wird die MAC-Adresse der Geräte des Nutzers in das System aufgenommen. Das WERK1 behält sich vor, eine Kopie eines gültigen Lichtbild-Ausweises des Coworker zur Dokumentation zu machen.

Bei jedem Besuch muss sich der Nutzer fortan selbst über das Intranet Portal des WERK1 als anwesend zum Zwecke der Abrechnung anmelden.

§ 5 VERTRAGSSCHLUSS

(1) Die Inanspruchnahme der Leistungen bedarf eines schriftlichen Vertrages. Dieser kommt durch Abschluss einer Membership zu Stande.

(2) Die Membership wird durch den Kunden über das Intranet Portal des WERK1 beantragt.

(3) Ein Nutzervertrag zwischen dem Kunden und WERK1 kommt mit Buchung der Membership über das Intranet Portal zustande.

(4) Es besteht seitens des Kunden, auch wenn er bereits eine Membership in Vergangenheit gekauft hat, kein Anspruch auf Gewährung einer beantragten Membership. Das WERK1 ist bei Verweigerung nicht zur Angabe von Gründen verpflichtet. Bei einer Ablehnung der Membership durch das WERK1 vor dem ersten Besuch werden eventuell für die Membership bereits gezahlte Beträge zurück erstattet.

§ 6 TARIFE UND ZAHLUNGSMODALITÄTEN, KAUTION

(1) Alle Preise von WERK1 sind Nettopreise zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer und beziehen sich nur auf die angegebenen Dienstleistungen. Ausgenommen hiervon sind die öffentlich ausgewiesenen Endverbraucherpreise im Café bzw. anderer gastronomischer Leistungen.

(2) Der Kunde ermächtigt das WERK1 zur Einziehung des vereinbarten Entgelts per SEPA-Lastschrift. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Zahlung über vom WERK1 akzeptierte Zahlungsdienstleister oder per Kreditkarte vorzunehmen.

(3) Bankgebühren und Bearbeitungskosten, die dem WERK1 infolge der Nichteinlösung der Lastschrift oder aufgrund eines Widerspruchs entstehen, gehen zu Lasten des Kunden.

(4) Die Zahlung ist unmittelbar mit dem Vertragsschluss fällig. Soweit die Zahlung monatlich zu leisten ist, ist diese jeweils vorschüssig fällig. Entscheidend dabei ist die Wertstellung der Zahlung. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, hat er dem WERK1 Verzugszinsen in Höhe des gesetzlich normierten Zinssatzes zu zahlen. Die Verpflichtung zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden nicht aus.

(5) Im Falle von ausnahmsweise befristeten Verträgen ist die Zahlung (wie unter § 6 Abs. 4) in Gänze vor Beginn des Vertrages zu leisten.

(6) Kauft der Nutzer weitere Tage ein, oder entscheidet sich für eine anderen Tarif wird der Differenzbetrag sofort fällig und über den bekannten Zahlungsweg beglichen.

(7) Das WERK1 behält sich vor für überlassene Sachen wie Schlüssel/Zugangskarten oder Schließfächer eine nicht verzinste Kaution zu erheben.

§ 7 DATENSCHUTZ

(1) WERK1 wird die Vorschriften über den Datenschutz nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und den weiteren gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz beachten.

(2) Der Kunde erklärt sein Einverständnis damit, dass seine für die Vertragsdurchführung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde willigt ferner in die Übermittlung seiner zur Bonitätsprüfung notwendigen persönlichen Daten an ein Auskunftsbüro ein. Sämtliche Daten werden durch WERK1 sowie berechtigte Dritte vertraulich behandelt.

(3) Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. WERK1 verpflichtet sich in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden, sofern diese für die weitere Vertragsdurchführung keine weitere Relevanz besitzen und technisch möglich.

§ 8 KÜNDIGUNGEN

(1) Beide Parteien können das Vertragsverhältnis zur vertraglich vorgesehenen Frist ohne Angabe von Gründen kündigen. Das Recht zur vorzeitigen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Seiten und für alle Fälle unberührt. Eine Kündigung kann über das Intranet Portal des WERK1 selbständig durchgeführt werden und hat die fristgerechte Herausgabe des Arbeitsplatzes zur Folge.

(2) WERK1 kann das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ein Grund zur außerordentlichen Kündigung vorliegt. Dieser liegt vor, wenn der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen zweimalig in Verzug gerät oder seine vertraglichen Pflichten in sonstiger Weise schuldhaft verletzt. Ferner, wenn die Grundlage für das Nutzungsverhältnis mit dem Kunden wegfällt.

(3) Der Kunde kann das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ihm die Fortsetzung des Nutzungsverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

(4) Gibt der Kunde den Arbeitsplatz nicht fristgerecht heraus, haftet er gegenüber WERK1 für alle Schäden, die durch die verspätete Rückgabe bedingt sind, auch, wenn diese über die Höhe des Nutzungsausfallentgelts hinausgehen.

(5) Es besteht kein Anspruch zur Erstattung bereits geleisteter Zahlungen.

(6) Eine Membership verlängert sich automatisch nach Ablauf der Gültigkeit um einen weiteren Monat sofern sie nicht vier Wochen vor Ablauf der Gültigkeit gekündigt wird. Die Kündigung kann über das Intranet Portal des WERK1 vorgenommen werden und jederzeit dort auch durch den Nutzer widerrufen werden.

§ 9 VERTRAGSDURCHFÜHRUNG

(1) Der Abschluss einer Membership berechtigt den Kunden zur Nutzung eines Arbeitsplatzes des WERK1-Coworkingspace sowie der allgemeinen Gemeinschaftsflächen.

(2) Ein Arbeitsplatz besteht aus Stuhl, anteiliger Tischfläche an Großtischen sowie dem Zugriff auf das allgemeine W-Lan. Der Kunde hat keinen Anspruch auf einen festen Platz. Ausnahmen können nach Absprache mit der Geschäftsführung gewährt werden.

(3) Der Kunde ist verpflichtet, WERK1 seinen Arbeitsplatz in Ausnahmefällen zur Verfügung zu stellen. Der Bedarf muss dem Kunden zuvor in einer angemessenen Frist angekündigt werden.

(4) Die Untervermietung an Dritte ist ausgeschlossen.

(5) Das WERK1 darf Ausbesserungen, Instandsetzungen und bauliche Veränderungen, die zur Erhaltung und zum Ausbau des Gebäudes oder des Arbeitsplatzes oder zur Abwendung von Gefahren oder zur Beseitigung von Schäden zweckmäßig sind, nach angemessener Fristsetzung, in Absprache mit dem Kunden, vornehmen. Bei Gefahr im Verzug bedarf es keiner Zustimmung des Kunden und keiner Fristsetzung. Der Kunde ist verpflichtet, seinen Arbeitsplatz für diesen Fall stets zugänglich zu halten und gegebenenfalls unverzüglich zu räumen. Sämtliche aus Versäumnissen resultierende Kosten gehen zu seinen Lasten (Ersatzkosten, Verzögerungsschaden). Aufgrund von zweckmäßigen Arbeiten darf der Kunde das Nutzungsentgelt nicht mindern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, dass der Gebrauch der Arbeitsplätze unverhältnismäßig lange Zeit behindert oder ausgeschlossen wird.

(6) Mit den technischen Gegenständen und den sonstigen Einrichtungsgegenständen ist sorgfältig umzugehen. Jede missbräuchliche Nutzung ist untersagt. Jede Beschädigung wird dem Kunden berechnet.

(7) Dem Nutzer ist bekannt, dass es auf dem Gelände zu regelmäßigen Umbau- & Abrissmaßnahmen durch den Grundstückseigentümer kommen kann. Diese stellen keinen Minderungsgrund oder Wandelgrund dar. Einen aktuellen Zeitplan kann jederzeit am Empfang / Cafe erfragt werden jedoch ohne Gewähr.

§ 11 GEWÄHRLEISTUNG, HAFTUNG

(1) Der Kunde haftet für alle durch ihn verursachten Schäden.

(2) Der Kunde verpflichtet sich zur Einhaltung der „Nutzungsbedingungen für die kostenfreie Nutzung des offenen W-LAN im WERK1.

(3) In allen Fällen, in denen WERK1 im geschäftlichen Verkehr aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlagen zum Schadens- oder Aufwendungsersatz verpflichtet ist, haftet WERK1, soweit den leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit, oder eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit zur Last fällt. Hiervon unberührt bleibt die Haftung für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und Garantien. Die Haftung ist jedoch insofern auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Folgeschäden, insbesondere auf entgangenen Gewinn oder Ersatz von Schäden Dritter, wird ausgeschlossen, es sei denn, WERK1 fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.

(4) WERK1 übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Schutzrechten Dritter in Bezug auf Arbeiten der Kunden, sowie die Übermittlung von Daten und Datenträgern durch den Kunden. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle wettbewerbsrechtlichen, urheberrechtlichen, markenrechtlichen, datenrechtlichen oder sonstige Rechtsverstöße im Rahmen der Vertragsbeziehung zu WERK1 unterbleiben. Sofern WERK1 von derartigen Rechtsverstößen Kenntnis erhält, wird das Vertragsverhältnis unverzüglich gekündigt. Im Falle eines Rechtsverstoßes hält der Kunde WERK1 von jeglichen Ansprüchen Dritter frei. Der Kunde ersetzt WERK1 die Kosten der Rechtsverfolgung in der Höhe der gesetzlichen Anwaltsgebühren für den Fall, dass WERK1 von Dritten infolge einer Rechtsverletzung in Anspruch genommen wird.

§ 12 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

(1) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

(2) WERK1 behält es sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, dies ist für den Kunden nicht zumutbar. WERK1 wird die Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb von 2 Wochen, nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen.

(3) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(4) Der Gerichtsstand ist der Sitz der WERK1.Bayern GmbH in München.

(5) Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, an Stelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den in diesen Geschäftsbedingungen zum Ausdruck gekommenen Interessen der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt für den Fall, dass eventuelle Ergänzungen notwendig werden.

Stand der AGB: 09.11.2015

Kommentare